Der Mattenhersteller Rinos aus Genemuiden ist für den EZK Energy Award nominiert. Dies ist ein jährlich verliehener Preis des Ministeriums für Wirtschaft und Klima mit dem das am meisten inspirierende Vorbild im Bereich Energieeinsparungen durch Betriebe ausgezeichnet wird.

In Genemuiden stellt Rinos bereits seit Beginn des letzten Jahrhunderts Kokosmatten her. Für den Produktionsprozess ist viel Wärme erforderlich, um den Vinylrücken aushärten zu lassen. Das geschah jahrzehntelang mit Hilfe eingebauter Gasbrenner. „Beim Bügeln meines Oberhemds überlegte ich, dass dies im Werk doch auch viel besser möglich sein müsste“, so Ing. Gerrit Wiggers, Geschäftsführer Operations bei Rinos. Durch die Umrüstung der vorhandenen Produktionslinien von Gas- auf Elektroheizung, wird jetzt etwa 30 % Energie eingespart.

Diese innovative Lösung hat die Eigenschaft, dass die Wärme schön einheitlich verteilt ist, schnell heiß wird und auch wieder schnell abkühlt. Aufgrund dieser Eigenschaften kann die Energie genau dort eingesetzt werden, wo und wann sie tatsächlich benötigt wird. Dadurch wird nicht nur Energie eingespart, dies wirkt sich ebenfalls positiv auf die Produktqualität und die Produktionsgeschwindigkeit aus.

In Kombination mit Solarpanelen auf dem Werksdach wird der gesamte Energiebedarf für die Produktion der Kokosmatten aus nachhaltig erzeugter Energie erzeugt, anstelle fossiler Brennstoffe. Damit sind die Matten von Rinos die nachhaltigsten Matten, die auf dem Markt erhältlich sind.

Bei der Veranstaltung „Partners in Energieuitdagingen“ (Partner bei energetischen Herausforderungen) wird am 29. Januar 2018 in Barneveld bekanntgegeben, ob Rinos den EZK Energy Award gewonnen hat.